Zu folgenden beispielhaften Themen/Situationen bzw. Anlässen bin ich bereits für Kunden tätig geworden.

Die verschiedenen Maßnahmen – Mediation, Teambuilding, Veränderungsbegleitung bzw. Training zu Kommunikation, Konfliktlösung, Führung – können sich auch ergänzen und werden dann sinnvoll aufeinander abgestimmt – je nach Ihrem individuellen Bedarf. 

Hoher Krankenstand und Burn-out

In einem mittelständischen Produktionsunternehmen wird ein hoher Krankenstand beklagt. Und in letzter Vergangenheit gab es zwei Fälle von Burn-out. Das Team macht den Teamleiter dafür verantwortlich.

Vorwurf: Mobbing

In einem internationalen Konzern fordert ein Lead Engineer eine Konfliktklärung. Er erhebt den Vorwurf des Mobbings gegen seine Führungskraft und zwei Bauleiter. Das Mobbing äußert sich auch darin, dass er vom Informationsfluss ausgeschlossen wird.

Ein Konflikt zieht Kreise im Unternehmen

In einem Familienunternehmen der Druckindustrie besteht ein Konflikt, der sich vor allem zwischen einem der Schichtleiter und einem seiner Produktionsmitarbeiter zeigt. Dieser Konflikt belastet das gesamte Team und behindert auch die Zusammenarbeit mit anderen Schichten.

Hoher Krankenstand durch Konflikte am Arbeitsplatz

In einem Team einer städtischen Verwaltung existiert schon seit einigen Jahren ein Konflikt. Dabei wird vor allem eine Mitarbeiterin als Urheberin des Konflikts wahrgenommen. Der Konflikt wird nicht offen ausgetragen, sondern es wird jeweils mit Dritten über den Konflikt gesprochen. Der Krankenstand im Team ist sehr hoch.

Widerstände nach Bereichszusammenlegung

In einem internationalen Unternehmen der Versicherungsbranche wurden zwei Bereiche an zwei verschiedenen Standorten (in zwei Ländern) zu einer Organisationseinheit bzw. zu einem Team zusammengefasst. Diese Veränderung löst Widerstände aus.

Denn: Die Arbeitsweisen sind unterschiedlich; der Anfall der Arbeitsbelastung wird von dem einen Bereich als ungerecht verteilt empfunden. Und der Führungsstil der neuen Leitung führt ebenfalls zu Reibungspunkten.

Neue Anforderungen an Führung nach Unternehmenszusammenschluss

Ein mittelständisches Produktionsunternehmen ist in eine Unternehmensgruppe eingestiegen. Veränderte Strukturen und die sich wandelnde Unternehmenskultur bringen neue Anforderungen mit sich. Dies betrifft in besonderem Maße auch die Rolle der Meister als Führungskraft.

Schwierige Kommunikation zwischen Hierarchie-Ebenen

In einem mittelständischen Produktionsunternehmen ist die Kommunikation zwischen den Hierarchie-Ebenen Meister – Teamleiter – Mitarbeiter schwierig. Und die Bereitschaft der Teams, sich gegenseitig zu unterstützen, geht gegen Null.

Widerstände nach Firmenübernahme

Ein mittelständisches Unternehmen wird von einer internationalen familiengeführten Unternehmensgruppe übernommen und integriert. Es folgt eine neue strategische Ausrichtung, verbunden mit strukturellen und räumlichen Veränderungen. Der Vertrieb ist in besonderem Maße betroffen. Die Veränderungen stoßen auf Widerstand.


Mediation und Konfliktschlichtung sind geeignete Maßnahmen zur einvernehmlichen Lösung bzw. Klärung solcher Konflikte. Sie können erheblich zur Verbesserung des Arbeitsklimas und der Produktivität beitragen.
Um Konfliktpotenzial zu reduzieren und manche Konflikte gar nicht erst entstehen zu lassen, ist ein Wissen um die Dynamik in Konflikten bzw. eine angemessene Kommunikation hilfreich.
Informieren Sie sich über mein Seminarangebot oder sprechen Sie mich für eine individuelle Konfliktschlichtung in Ihrem Unternehmen an.

Korina Schulz - Team-Coach, Teamtrainerin, Mediatorin